Wie mit dem Rauchen aufhören & welche Möglichkeiten gibt es?

Rauchentwöhnung

Viele Raucher möchten sich das Laster des Rauchens abgewöhnen, wissen aber oft nicht so recht wie sie das Anstellen sollen, ohne schnell wieder einen Rückfall zu erleiden. Dank moderner Forschungen und stetiger Entwicklungen auf dem Gebiet der Rauchentwöhnung gibt es mittlerweile verschiedene Möglichkeiten, die den zukünftigen Nichtraucher begleiten, damit der Entzug des Rauchens nicht so scher fällt. Diese Möglichkeiten werden nun im Einzelnen aufgezeigt damit sich jeder, der vielleicht demnächst mit dem Rauchen aufhören möchte, intensiv informieren kann.2. Gruppentherapie
Der Gruppenzwang einer Therapiegruppe ist auch ein sehr guter Antrieb, damit man als Raucher mit dem Rauchen nachhaltig aufhören kann. Oft schafft man in der Gemeinschaft mit anderen „Mitleidenden“ einfach mehr.

3. Hypnose
Die Hypnosetherapie ist für alle Anhänger der alternativen Behandlungsmethoden ebenfalls eine gute Möglichkeit, um mit dem Rauchen aufzuhören. Das Unterbewusstsein steuert viele automatische Abläufe im Alltag und kann somit ein wichtiger Faktor sein, um sich schnell und einfach das Rauchen abzugewöhnen.

4. Ersatztherapie
Hier kommen verschiedene Hilfsmittel wie Kaugummis, Pflaster oder Nasensprays zum Einsatz, die Nikotin enthalten und den Körper so schrittweise entwöhnen. Das ist eine sanfte Variante für alle Raucher, die stark abhängig sind und einfach Ihren Nikotinschub täglich benötigen, um gut arbeiten zu können. Wenn man den Körper in Stufen entwöhnt, fallen viele der Entzugserscheinungen eines „kalten“ Entzugs weg.

5. Anti-Raucher-Pille
Der Name sagt eigentlich schon alles. Bei der Anti-Raucher-Pille handelt es sich um ein verschreibungspflichtiges Medikament, das kein Nikotin enthält, sondern einen Ersatzstoff ­Bupropion. Der Wirkstoff dämmt das Verlangen nach Zigaretten ein und es entwickeln sich dadurch auch nur geringe Entzugserscheinungen. Bei dieser Methode nimmt der Nutzer auch nicht ungewöhnlich zu, wie bei so mancher anderen Variante, da der Körper oft einen Ausgleich sucht. Ein kleiner Artikel der auch die Risiken aufzeigt gibt es hier auf sueddeutsche.de

6. Akupunktur
Wer nicht gerne auf Medikamente zurückgreifen möchte, der sollte eine Akupuktur-Therapie versuchen. Die Erfolgschancen hierbei liegen bei circa 50 Prozent. Man benötigt in etwa fünf Sitzungen um sich das Rauchen abzugewöhnen.

7. Elektrische Zigarette
Viele Raucher brauchen einfach das Gefühl des Rauchens. Dieses Gefühl kann man auch als Nichtraucher haben mit einer elektrischen Zigarette, denn anstelle von Rauch wird nur Wasserdampf inhaliert und es findet auch keine Verbrennung statt. Die Flüssigkeit für die Zigarette gibt es mit und ohne Nikotin und auch mit verschiedenen Geschmacksrichtungen. Hier kann ich euch auf  Tarkan und seinen Blog verweisen er konnte mit der E-Zigarette aufhören zu rauchen. Ich kann euch nur empfehlen auf tacos-fitnessblog.de zu surfen es gibt ene Menge interessanter Artikel, gerade für Sportbegeisterte wie mich 🙂

1. Einfach aufhören
Es gibt einige heutige Nichtraucher, die genau so das Rauchen aufgehört haben. Dafür benötigt man aber einen starken Willen und am Besten eine rauchfreie Umgebung. Denn jeder andere Raucher der einem abstinenten Raucher über den Weg läuft erhöht das Risiko für einen Rückfall.

2 Kommentare zu Wie mit dem Rauchen aufhören & welche Möglichkeiten gibt es?

  1. Die beste Möglichkeit wurde gleich am Anfang genannt „Einfach aufhören“. Viele rauchen nur weil sie sich in ihrer Freizeit oder jeder freien Minute nicht selber beschäftigen können und meistens ein schwaches Selbstbewusstsein haben.

    Wer aufhört zu rauchen verliert nichts denkt mal darüber nach.

  2. @Manfred: Es wäre ja schon, wenn es immer so einfach wär. Ich glaube, als Nichtraucher kann man sich das einfach nicht vorstellen, diese Sucht und wie schwer es sein kann, davon loszukommen.

    Die meisten Leute haben irgend eine Sucht. Versuch Dir mal vorzustellen, Du müsstest nun unbedingt mit Deinem Suchtverhalten aufhören (was auch immer es ist 😉 ) Dann kann man erahnen, wie schwer es sein kann, sowas zu überwinden.

    (Gutes Beispiel insbesondere für Männer: Stellt euch vor, ihr müsstet eure Fußball-Sucht bekämpfen und dürftet nie mehr ein Fußballspiel schauen 😀 )

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen