Was gehört in eine Reiseapotheke?

Wenn man seinen Urlaub plant, sollte man auch auf unvorhergesehene Ereignisse vorbereitet sein, gerade wenn man eine Fernreise macht. Dazu gehören natürlich in erster Linie die erforderlichen Impfungen, aber das sollte nicht alles ein, wenn man sich optimal verbreiten möchte. Hier nun gleich ein paar Tipps, was in keiner Reiseapotheke fehlen sollte, um im Ernstfall gut vorbereitet zu sein.

– bei Reisen ins Gebirge oder zum Skifahren:

Wenn man ins Gebirge fährt, benötigt man auf jeden Fall sehr guten Sonnenschutz, und falls man sich doch einmal einen Sonnenbrand einfängt auch eine passende Salbe zum Behandeln von Verbrennungen. Oft wird die Sonne auf den Bergen unterschätzt, denn es kommt sehr schnell zu einem Sonnenbrand, wenn man nicht eingecremt ist. Mittel gegen Erkältung, Schmerztabletten ein Nasenspray, Pflaster und Augentropfen sollten ebenfalls immer mit von der Partie sein. Wer lange keinen Sport gemacht hat und wagt sich dann auf die Piste benötig sicher auch ein Mittel gegen Muskelkater oder um auftretende Verspannungen zu lösen.

– bei Reisen an den Strand (Beachurlaub):

Auch hier sollte ein kühlendes Gel immer mit auf Reisen gehen. Schmerztabletten und ein Mittel gegen Durchfall (gerade in Ländern die es mit der Wasserhygiene nicht so genau nehmen) sollte auch in den Koffer. Cremes und Sprays gegen Insekten sind für tropische Gebiete ebenfalls sehr sinnvoll. Augentropfen ebenfalls, gerade wenn es sich um ein sehr trockenes Klima handelt, kann sich das schnell durch schmerzende und trockene Augen bemerkbar machen. Wer anfällig für Allergien ist, sollte sich vorbeugend vielleicht auch ein paar Allergietabletten mit ins Reisegepäck legen, denn wenn man im Urlaub von einer schon lange überwundenen Allergie heimgesucht wird, möchte man sich so schnell wie möglich selbst behandeln um einen erholsamen Urlaub zu haben und nicht unter ­Allergie-Symtomen leiden zu müssen.– bei

Abenteuerreisen in ferne Ziele (Safari/Dschungeltouren):

Hier liegt ein enormer Schwerpunkt in der Reisevorbereitung. Man sollte sich sehr gut informieren, welche Impfungen ratsam sind für das Gebiet, was man bereisen möchte. Lieber einmal zuviel geimpft als einmal zu wenig, denn es gibt gerade in den tropischen Ländern sehr viele Krankheiten, die man sich besser nicht einfangen sollte. Und wenn man das mit einer Schutzimpfung verhindern kann, sollte man das auch tun. Ebenfalls standardmäßig Kopfschmerztabletten, Allergietabletten, Augentropfen, Nasenspray, Wassertest (wenn man sehr schnell auf eine schlechte Wasserqualität reagiert, sehr sinnvoll) und Insektenschutz. Wenn der Hausarzt sich bei den Impfungen nicht sicher ist, kann man sich immer an das Tropeninstitut wenden, dort kennt man sich sehr genau mit den verschiedensten Regionen auf der ganzen Welt aus und kann sicher sagen, welche Schutzimpfungen ratsam sind. Auch wenn man denkt, dass man in ein normales Urlaubsgebiet reist, das eben nur etwas weiter weg liegt, sollte man die gesundheitlichen Gefahren nicht unterschätzen. Durch die hohen Hygienestandards in Deutschland ist man sehr „verweichlicht“ was Keime und Bakterien aller Art betrifft, das rächt sich sehr schnell, wenn man nicht ausreichend vorbeugt.

Fazit:

Man muss nicht vollgepackt mit Arzneimitteln oder Präparaten verreisen, aber ein paar essentielle Dinge gehören einfach in die Reiseapotheke um sich als „normaler“ Mitteleuropäer gut ausgerüstet zu fühlen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen