Mit Qigong zu mehr Gesundheit

Tradition wird in China großgeschrieben, und Qigong ist eine chinesische Kunst (Gong) welche die Lebensenergie im Körper aktiviert (Qi). Qigong wird seit Tausenden von Jahren praktiziert, um die Selbstheilung anzuregen und die Gesundheit zu erhalten. Diese Lehren werden immer vom Lehrer an den Schüler weitergegeben. Qigong bringt den Körper und den Geist wieder in Balance, indem die innere Harmonie wiederhergestellt wird, die normal jeder von uns hat, welche aber durch einen hektischen Alltag und Probleme aller Art gestört werden kann.

Was bringt Qigong im Einzelnen?

Durch das Ausüben von Qigong werden die Konzentrationsfähigkeit und das Immunsystem gesteigert, deshalb hat Qigong auch in der TCM (traditionellen chinesischen Medizin) einen sehr hohen Stellenwert. Mithilfe von Meditations-, Atem- und Bewegungsübungen werden eine Vielzahl von Krankheiten gelindert, für die es gerade in Deutschland spezielle Gruppen gibt, die sich mit bestimmten Symptomen auseinandersetzen. Wie man es an vielen Beispielen beim chinesischen Volk sieht, die Qigong als tägliche Gewohnheit ausüben, ist so eine sehr gute Motorik des Körpers bis ins hohe Alter möglich.

Anwendungsgebiete von Qigong

Seit dem Aufkommen von Qigong in der westlichen Welt werden diese Bewegungslehren von einer großen Anzahl von Schmerzpartienten angewendet, bei denen andere Therapien erfolglos waren und die extreme Medikamente einnehmen müssen. Durch Qigong kann auch hier eine sehr gute Liderung nachgewiesen werden, deshalb nehmen auch immer mehr westliche Mediziner Qigong in ihr Behandlungsspektrum mit auf. Es gibt keine Einschränkung für die Anwendung von Qigong, deshalb sollte man ganz egal, was für ein Leiden man hat, einfach einmal eine Zeit lang Qigong ausüben um zu sehen, ob eine Verbesserung eintritt.

Für wen ist Qigong geeignet?

Für Qigong gibt es weder eine Altersbeschränkung noch sonst irgendein Kriterium das man erfüllen muss, um diese Bewegungsabläufe auszuüben. Qigong kann man auch an fast jeden Ort praktizieren, wo genug Fläche vorhanden ist, um die Figuren des Qigong auszuführen. In China wird Qigong von den Einheimischen im Park oder sogar während der Mittagspause im Kreise der Kollegen ausgeführt. Das macht Qigong auch gerade so beliebt.

Die drei Wirkungsebenen des Qigong

Körper:
Muskeln, Sehnen und Gelenke werden durch die langsamen und kreisförmigen Bewegungen beansprucht und dies führt zu einer Verbesserung der Beweglichkeit. Der Körper entspannt durch die Verbindung der richtigen Atmung und der Bewegung. Qigong beeinflusst die Körperhaltung positiv, verbessert das allgemeine Körpergefühl und die Koordinationsfähigkeit.

Geist:
Es fällt einem bei regelmäßiger Anwendung von Qigong leichter sich zu konzentrieren, man ist wachsamer und kann auch scharfsinniger denken. Durch die Meditationsübungen beim Qigong wird der Geist still, somit entsteht wieder mehr Platz für neue Eindrücke und Einflüsse.

Energie:
Der Energiefluss im Körper Qi wird durch die Übungen beim Qigong am Fließen gehalten, es werden vorhandene Blockaden gelockert und gelöst und die Meridiane (Kanäle der Lebensenergie) können neue Energie freisetzen.

Fazit

Auch wer vielleicht nicht an die fernöstliche Medizin glaubt, sollte Qigong eine Chance geben, denn schon nach ein paar Wochen der Anwendung werden die ersten positiven Ergebnisse erzielt, die jedem Anwender dazu anregen werden weiterzumachen und sich durch Qigong eine bessere Gesundheit zu ermöglichen und auch eine neue Lebenseinstellung!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen