Erektionsprobleme – nein Danke!

Sex, Mann

Sogenannte „Männerleiden“ sind in der modernen Welt kein Grund mehr nur hinter vorgehaltener Hand darüber zu reden. Denn es gibt viele Betroffene die unter Potenzschwäche, Impotenz oder einer erektilen Dysfunktion leiden. Tritt erst einmal ein solches medizinisches Leiden auf kommt auch in vielen Fällen eine Angst vor Versagen hinzu. Eine gute Aufklärung und Lösungsansätze zu diesem Thema sind deshalb wichtig, damit sich der Betroffene nicht alleine gelassen fühlt. Bei erektion24.com werden über die Ursachen geschrieben und auch über verschiedene Lösungsvorschläge. Denn gerade wenn man sich als Patient noch nie zuvor mit dem Thema beschäftigt hat, ist es gut wenn man umfassende Informationen aus einer Hand bekommt.

Impotenz und die möglichen Gründe

Unter Impotenz versteht man rein medizinisch, eine Einschränkung in der sexuellen Aktivität. Trotz Lustempfinden ist es nicht möglich den Akt an sich körperlich auszuführen. Nicht nur körperliche Erkrankungen können zu einer Impotenz oder zeitweiligen Impotenz führen, sondern auch psychische Belastungen wie extrem hoher Stress oder einfach Abhängigkeiten wie zum Beispiel Alkohol- oder Drogenmissbrauch.

Konkrete Hilfe bei einer erektilen Dysfunktion

Je nach Krankheitsbild und Ursache kann eine Therapie mit Medikamenten angewandt werden. Teilweise sind sogar Präparate auf homöopathischer Basis sehr erfolgreich um der Impotenz beizukommen. Der Patient hat somit so gut wie keine Nebenwirkungen, hat aber dafür wieder ein normales Leben mit einem ausgewogenen Sexleben. Gerade für Männer in einer Beziehung ist eine zeitweilige Impotenz eine sehr starke seelische Belastung, da der Druck seinen ehelichen Pflichten nachzukommen für viele Männer einfach zum täglichen Zusammenleben dazugehört. Ist dies dann nicht mehr möglich belastet das die Beziehung sehr. Die Medizin ist heute in der Lage durch
bestimmte Medikamente eine Erektion hervorzurufen, dies ermöglicht dem Betroffenen wieder ein Intimleben zu haben und gleichzeitig erhöht dieser Erfolg auch das Selbstbewusstsein. Oft ist eine Blockade im Gehirn der Grund weshalb das Liebesleben gestört ist, mit solchen sichtbaren Erfolgen kann man diese „Blockaden“ lösen.

4 Kommentare zu Erektionsprobleme – nein Danke!

  1. Das ist ein Thema das häufiger vor kommt als man so denken mag. Ich habe auch gedacht, dass es so etwas nur ganz selten gibt. Ich hatte einen Freund der an dem gleichen Krankheitsbild leidete. Es hat ihn psychisch sehr sehr stark belastet. Es hat sich alles gesteigert. Er wollte seine Freundin dadurch nicht verlieren was ihn nur noch mehr unter Druck gesetzt hat usw. Im Endeffekt ist es mein Rat darüber zu reden oder sogar ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Das hat meinem Freund auch geholfen und letztlich die Beziehung gerettet. lg

  2. neulich wurde in der bild zeitung ein artikel gepostet, der bestimmte krankheiten mit bestimmten zahnpartien in verbindung brachte. die art von problem, die in diesem blogartikel beschrieben wird, wurde dort mit einem schlechten zustand der schneidezähne erklärt. also, wer darunter leidet, sollte auch an den frontzahnbereich denken und diesen womöglich sanieren lassen.

  3. Das zuviel Alkohol und/oder Drogen die männliche Potenz beeinträchtigen liegt leider an den Personen die nicht ihre Grenzen kennen. Doch sollten die Erektionsprobleme durch Stress oder psychische Probleme sollten sich die betroffenen Personen Rat bei einem Arzt einholen, da es doch ein sehr unerfülltes Leben wäre ohne die schönste Nebensache der Welt.

  4. Schweres Thema für manche Männer.. ich denke trotzdem das man immer zum Arzt gehen sollte. Mit dem Alkohol usw. ist das schon eine Thema für sich, klar kann das manchmal daran liegen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen